Mit Erstaunen hat die CDU-Rathausfraktion am Wochenende feststellen dürfen, dass in Wiesbadener Kitas jetzt doch Testmöglichkeiten für Kinder und Betreuer geschaffen werden sollen. Dazu die Fraktionsvorsitzende Daniela Georgi: „Wir freuen uns natürlich, dass unserem Antrag aus der letzten Stadtverordnetenversammlung nun doch Rechnung getragen wird. Für diese Testmöglichkeiten an Kitas haben wir lange gekämpft, und sie zuletzt in der Stadtverordnetenversammlung am 18. November als unseren wichtigsten Antrag in die Debatte eingebracht. Was enttäuschender Weise folgte, zumal ohne Substanz und gute Begründung, war eine strikte Ablehnung dieses Vorschlags seitens des Linksbündnisses. Und das, obwohl die Gesundheit unserer Kinder definitiv kein Politikum sein dürfte!“

„Anstatt diesem wichtigen Antrag von Anfang an zuzustimmen, hat sich das Linksbündnis lieber auf die Lippen gebissen, um unsere Idee dann kurze Zeit später still und heimlich als die eigene auszugeben. Natürlich freuen wir uns, dass sie sich nun besonnen haben. Überhaupt nicht freuen allerdings kann man sich über die Tatsache, dass auf Kosten unserer Kinder, Eltern und Kita-Erzieher mal wieder mangelhafte politische Entscheidungen getroffen wurden: Wir hätten diese Testangebote schon Wochen vorher haben können! Das ist nicht nur ärgerlich, sondern lässt sowohl uns, als auch große Teile der Bürgerschaft, einfach fassungslos zurück. Mit Gesundheitsschutz spielt man nicht. Mit einer Pandemie erst recht nicht. Dieses Verhalten ist an Egoismus kaum zu überbieten“, so Dr. Reinhard Völker, der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, abschließend zu dem Fall.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontakt

Louise Lydia Wagenbach

louiselydia.wagenbach@wiesbaden.de