Die CDU Rathausfraktion begrüßt die Entscheidung des Magistrats und des Ältestenausschusses, der Grabstätte des Ehrenbürgers und Oberbürgermeisters a.D., Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Jentsch, auf dem Südfriedhof bis zum Ablauf des Jahres 2070 die Eigenschaft eines Ehrengrabes zuzuerkennen.
„Wir freuen uns, dass die herausragenden Verdienste von Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Jentsch für die Landeshauptstadt Wiesbaden, die auch weit über die Stadtgrenzen hinaus wirkten, entsprechend gewürdigt werden. Professor Jentsch hat auf vielfältige Weise die Bundesrepublik geprägt“, hebt Daniela Georgi, Vorsitzende der CDU-Rathausfraktion die geleistete Arbeit des im März verstorbenen Ehrenvorsitzenden der CDU Wiesbaden hervor. „Ein besonderer Dank geht an unseren Bürgermeister Dr. Oliver Franz, der sich für die Zuerkennung des Ehrengrabes eingesetzt hat“, fügt Georgi abschließend hinzu.

Prof. Dr. Dr. h.c. Jentsch hat maßgeblich am Aufbau der rechtsstaatlich ausgerichteten Justizlandschaft mitgewirkt und herausragende Verdienste um die Landeshauptstadt Wiesbaden erworben. Im Mittelpunkt seiner Arbeit standen immer die Menschen. Mit seinen Tätigkeiten in unterschiedlichen Funktionen und Ämtern hat er einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft und unser Gemeinwesen geleistet. Sein Engagement ging weit über seine berufliche Verpflichtung hinaus. Dies spiegelt sich auch in den unterschiedlichen Auszeichnungen, u.a. der Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Landeshauptstadt Wiesbaden, über die Verleihung der Wilhelm-Leuschner-Medaille, der Verleihung des hessischen Verdienstordens für sein Lebenswerk bis hin zur Verleihung des Großen Verdienstkreuzes mit Stern und Schulterband, wider.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Kontakt

Louise Lydia Wagenbach

louiselydia.wagenbach@wiesbaden.de