Online-Vormerksystem für Kinderbetreuungsplätze nimmt Testbetrieb auf

 

„Ich begrüße sehr und freue mich, dass ab heute ein seit Langem gefordertes Online-System zum Vormerken für Kinderbetreuungsplätze den Testbetrieb aufnimmt. Ich hoffe sehr, dass der Test erfolgreich verläuft und alle Betreuungseinrichtungen bis Jahresende angeschlossen werden. Für die Eltern ist das System eine riesige Erleichterung. Denn sie ersparen sich den zeit- und nervenaufreibenden Parcours durch verschiedene Betreuungseinrichtungen, der derzeit allein für das Vormerken notwendig ist. Die Betreuungseinrichtungen müssen keine Wartelisten mehr führen und werden von Terminen entlastet. Und die städtische Verwaltung macht einen großen Schritt in Richtung effizienterem Umgang mit einem nach wie vor knappen Gut, denn sie erhält endlich einen Überblick über den echten Bedarf an Betreuungsplätzen und damit Planungssicherheit“, erklärt erklärte Simone Koch, frauenpolitische Sprecherin der CDU-Rathausfraktion Wiesbaden, zum heutigen Start der Testphase.  

Die CDU-Fraktion habe seit Sommer 2013 bei der städtischen Verwaltung unermüdlich für ein Online-Vormerksystem gekämpft und viel Überzeugungsarbeit geleistet, damit das Projekt in Angriff genommen wird und schneller voranschreitet. Aufgabe des Parlaments sei es, die Verwaltung zu kontrollieren und auf Umsetzung wichtiger Projekte zu drängen. „Die CDU-Fraktion hat mächtig Druck gemacht und wir werden nun auch die weitere Einführung eng begleiten“, so die Familienpolitikerin. „Ich bin vor allem froh, dass auch die freien Träger von Betreuungseinrichtungen in das Online-Vormerksystem mit eingestiegen sind. Denn nur wenn alle Kitas und Krippen mitmachen, kann das System seine Stärken ausspielen“, so Simone Koch weiter.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag