Biebricher Vereine könnten sich in absehbarer Zukunft über neue Räume freuen, wenn die Wiesbadener Altenhilfe GmbH  die formale genehmigte Nutzung der derzeit leer stehenden Dachgeschossräume im ehemaligen Biebricher Krankenhaus (beim Toni-Sender-Haus) nutzen, die Räume umwandeln und  sie dann zur Vermietung zur Verfügung stellen würde.

Der Biebricher CDU-Stadtverordnete  Ulrich Weinerth, der dem Aufsichtsrat der Altenhilfe GmbH angehört, hatte eine Anregung der Geschäftsführung aufgegriffen, die händeringend nach einer sinnvollen Nutzung des Dachgeschosses sucht. Da es in Biebrich mehr als hundert Vereine gibt, die teilweise schon seit Jahrzehnten nach finanzierbaren Vereinsräumen suchen, lag es nahe, im Ortsbeirat Biebrich die Initiative zu ergreifen, um Vereine und Altenhilfe GmbH zusammen zu bringen. Das Dachgeschoss ist barrierefrei mit einem Aufzug zu erreichen und wäre eine zeitlich ganz schnell umsetzbare Möglichkeit, vielen Vereinen zu Geschäfts- und Versammlungsräumen zu verhelfen.

Weinerth ist der Überzeugung, dass es bei dem regen Vereinsleben in Biebrich gar nicht lange dauern wird, das Dachgeschoss „an den Mann (bzw. die Frau) zu bringen“, wenn man sich bei den Mietverträgen auf ein für beide Seiten vertretbares Mietniveau einigen könne.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag