„Es ist absolut unverständlich, dass Wiesbaden als eine von Fluglärm belastete Kommune bei Entschädigungen mal wieder leer ausgeht“, zeigt sich die umweltpolitische Sprecherin der CDU-Rathausfraktion, Nicole Röck-Knüttel, entrüstet.

Im vom Hessischen Landtag am 18. Dezember 2017 beschlossenen Gesetz über den Regionalen Lastenausgleich betreffend den Flughafen Frankfurt Main, ist die Landeshauptstadt erneut nicht berücksichtigt worden. Während die Nachbarstädte Hochheim am Main und Mainz bis zum Jahr 2021 nun jährlich Mittel in Höhe von 271.000 Euro und 45.000 Euro erhalten, werden nach Wiesbaden keine Mittel fließen.

„Gerne hätten wir die Gelder dazu verwendet, auch in den bei uns von Fluglärm geplagten Stadtteilen Verbesserungen durchzuführen“, zeigt sich Röck-Knüttel enttäuscht und weiter: „So tragen Wiesbaden und hier insbesondere die östlichen Vororte weitere Belastungen, für die wir nicht entschädigt werden.“

Vorheriger Beitrag