Wiesbaden ist Vorreiter bei der Barrierefreiheit

 

„Wir gratulieren der Landeshauptstadt Wiesbaden zum zweiten Platz beim ‚Access City Award 2016‘ der Europäischen Kommission. Besonders freuen wir uns darüber, dass damit die jahrelangen Bemühungen der CDU auf diesem Gebiet jetzt Früchte tragen“, so Ingrid Reiß, behindertenpolitische Sprecherin der CDU-Rathausfraktion Wiesbaden. Beim ‚Access City Award‘ wurden Kommunen aus ganz Europa für ihre Strategien und Aktivitäten zur Umsetzung von Barrierefreiheit bewertet und ausgezeichnet. Vor allem die baulichen Maßnahmen im Wiesbadener Stadtgebiet, die vom Arbeitskreis der Wiesbadener Behindertenorganisationen vorangetrieben werden, wurden von der Europäischen Kommission lobend erwähnt.

Der Arbeitskreis der Wiesbadener Behindertenorganisationen wird von der CDU-Fraktion seit Jahrzehnten aktiv unterstützt. Auch der Beitritt Wiesbadens zur „Erklärung von Barcelona“ für mehr Barrierefreiheit fand im Jahr 2003 auf Initiative der CDU statt. „Durch die gute Organisationsstruktur des Arbeitskreises brauchen wir in Wiesbaden keinen Behindertenbeirat. Dem Ziel der Barrierefreiheit kommt der Arbeitskreis durch Handlungsprogramme, Prioritätenlisten und regelmäßige Gespräche mit dem Sozialausschuss stetig näher“, erklärt Ingrid Reiß, die bis zum Jahr 2003 selbst Vorsitzende des Arbeitskreises war. „Die gute Platzierung beim ‚Access City Award‘ ist für uns Ansporn, die gute Arbeit auch in Zukunft fortzusetzen“, so Ingrid Reiß abschließend.  

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag