Koalition sorgt weiter für gute Rahmenbedingungen an Wiesbadener Schulen

Zufrieden mit den Entscheidungen des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Beschäftigung zeigten sich die schulpolitischen Sprecher Claudia Spruch (CDU) und Hendrik Schmehl (SPD). Der Ausschuss hatte zuvor den Anträgen der Koalitionsfraktionen im Schulbereich zugestimmt.

„Der Koalition sind die Schüler und Schulen besonders wichtig. Die Entscheidung, die Investitionen in den Schulbau und die Sanierungen im kommenden Haushalt um weitere 7 Millionen Euro auf über 69 Millionen Euroaufzustocken ist positiv und richtig. Als Kommune werden wir unserer Aufgabe gerecht und tragen dazu bei, gute Rahmenbedingungen für die Bildung zu schaffen“, betonte Claudia Spruch.

Auf dieser Basis könne das Schuldezernat nun seine engagierte Arbeit für die Wiesbadener Schullandschaft fortsetzen. Dabei sei der in den letzten Jahren entwickelte Schulbauplan das richtige Instrument, um in einem objektiven und transparenten Verfahren die anstehenden Projekt abzuarbeiten.

Erfreulich sei zudem, dass durch die Voten von CDU und SPD für den Haushalt 2014/2015 zusätzlich noch 50.000 Euro für die Sanierung der Mehrzweckhalle in Rambach und 160.000 Euro für die Gehwegsanierung an der Schulze-Delitzsch-Schule zur Verfügung stehen, was ebenfalls den Schulen zu Gute komme, waren sich die Schulpolitiker der beiden großen Fraktionen einig.

„Nicht nur den Schulbau, auch eine zeitgemäße Ausbildung haben wir als Kommunalpolitiker im Blick. Um die multimediale Ausstattung weiter voranzutreiben, können wir über die bisherigen Mittel hinaus eine Million Euro im Rahmen des Medienentwicklungsplans zur Verfügung stellen. Damit stellt die Große Koalition eine zeitgemäße Ausbildung der Wiesbadener Schüler sicher!“, so Hendrik Schmehl weiter.

„Wiesbaden engagiert sich in Sachen Schule aber nicht nur für die baulichen und technischen Rahmenbedingungen. Als Modellregion Inklusion engagieren wir uns bereits jetzt besonders für die Förderung aller. Mit 500.000 Euro für Sozialpädagogen an Schulen kann diese Arbeit weiter ausgebaut werden.

Hierzu gehören auch 40.000 Euro, die wir für die Hochbegabtenförderung zur Verfügung stellen“ so die schulpolitischen Sprecher Claudia Spruch und Hendrik Schmehl, abschließend: „Die Wiesbadener Koalition aus CDU und SPD setzt sich auch künftig gemeinsam mit dem Magistrat dafür ein, dass Schüler und Lehrer in unserer Stadt gute Rahmenbedingungen für ihr Lernen und Arbeiten vorfinden“.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag