Regelung ist Anreiz für Unternehmen

 

„Langzeitarbeitslose für sechs Monate vom Mindestlohn auszunehmen ist die richtige Entscheidung“, freut sich Dr. Hans-Achim Michna über den Kabinettsbeschluss zum Mindestlohn. Der beschäftigungspolitische Sprecher der CDU-Rathausfraktion begründet seine Haltung mit den Schwierigkeiten von Langzeitarbeitslosen, überhaupt eine Stelle zu finden. „Mit der Ausnahme vom Mindestlohn kann für Unternehmen ein Anreiz entstehen, vermehrt Langzeitarbeitslose einzustellen“, hofft Hans-Achim Michna.

 

Die Vermittlung in eine sozialversicherungspflichtige Anstellung sollte – gerade in einer Optionskommune wie Wiesbaden – höchste Priorität haben. „Natürlich bedarf es, gerade bei Menschen mehreren Handicaps, weiterer Anstrengungen“, so Hans-Achim Michna weiter. Ein mögliches Instrument sei die Einrichtung eines sozialen Arbeitsmarktes in Wiesbaden. Dies hatte die CDU-Fraktion in der Februarsitzung der Stadtverordnetenversammlung erfolgreich beantragt. „Wir warten noch auf die Schaffung der Rahmenbedingungen auf Landes- und Bundesebene. Dann können wir dieses Projekt weiter vorantreiben“, so Hans-Achim Michna abschließend.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag