Kessler: Stadteingänge aufwerten

Etwa 40 Personen haben sich gestern Nachmittag auf der kleinen Insel an der Ecke Lahnstraße/ Fasaneriestraße auf Initiative der CDU-Rathausfraktion getroffen. Alle mit dem gemeinsamen Anliegen, diesen Bereich aufzuwerten, die Neugestaltung an die historische Platzgestaltung anzulehnen und eine sichere Fußgängerquerung der Lahnstraße zum Erreichen der Bushaltestelle zu realisieren.

 

Dr. Stark, als Sprecher der Bürgerinitiative Reisbreisiedlung, gab zunächst einen kurzen Überblick über die Situation des Lindendreiecks und legte die Vorteile der Platzgestaltung dar. Hierzu zähle insbesondere eine sicherere Verkehrsführung sowie die gestalterische Aufwertung, welche auch eine Verbesserung des gesamten Wohnumfeldes nach sich ziehen werde.

 

Die große Anzahl von Anliegern zeige das große Interesse an diesem kleinen Fleck. Hans-Martin Kessler, planungspolitischer Sprecher der CDU-Rathausfraktion bedankte sich bei dem Engagement der Bürgerinitiative vor Ort und ergänzte: „Die CDU-Fraktion hat sich das Aufwerten von Stadteingängen als eines ihrer Leitmotive auf die Fahnen geschrieben. Durch die Aufwertung von Stadteingängen wie diesem hier, wird die Lebensqualität innerhalb der Stadtviertel deutlich erhöht.“

 

Um diesem Anliegen Rechnung zu tragen, sei bereits vor einem Jahr auf Initiative der CDU ein entsprechender Antrag zur Planung dieser Fläche im Ausschuss für Bau, Planung und Verkehr beschlossen worden. Seit dem sei jedoch von Seiten der Verwaltung noch nichts passiert.

 

Kessler mahnte: „Das werden wir nicht akzeptieren und sicherstellen, dass der Beschluss umgesetzt wird. Die Planungsgruppe muss unter Einbindung der Initiative ‚Reisbreisiedlung’ zeitnah eingerichtet werden.“ Entsprechende Planungen und Kostenschätzungen sollten schon zur Haushaltsplanung 2014/15 vorliegen, um hier politisch eine Entscheidung für das Lindendreieck treffen zu können.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag