Dr. Oliver Franz: „Jung soll die starke Stimme Wiesbadens in Berlin sein“

Die CDU Wiesbaden hat auf ihrer Wahlkreiskonferenz am 4. November den Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Ingmar Jung, zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 179 Wiesbaden nominiert. Im Erbenheimer Bürgerhaus sprachen sich 116 von 116 Delegierten und damit 100 Prozent für den Nachfolger der scheidenden Bundestagsabgeordneten Dr. Kristina Schröder aus. Eine Gegenkandidatur gab es nicht.

"Ich freue mich sehr über dieses phantastische Wahlergebnis und den damit verbundenen breiten Rückhalt in der Partei. Mit ganzer Kraft werde ich darum kämpfen, diesen tollen Wahlkreis erneut direkt für die CDU zu gewinnen. Das mir entgegengebrachte Vertrauen ist zugleich Ansporn, mich mit vollem Einsatz für die Belange Wiesbadens - ganz in der Tradition meiner erfolgreichen Vorgängerin Bundesministerin a. D. Dr. Kristina Schröder - einzusetzen", so Jung.

Der 38-jährige Jung studierte nach Ableistung des Grundwehrdienstes Rechtswissenschaften in Frankfurt und Mainz. Er ist seit vielen Jahren kommunalpolitisch engagiert. Von 2001 bis 2016 war der gebürtige Wiesbadener Stadtverordneter in Eltville. Zudem von 2009 bis 2013 Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen. Jung gehört seit 2010 als Staatssekretär dem hessischen Kabinett an.

Während seiner Rede begrüßte der Kreisvorsitzende der CDU Wiesbaden, Dr. Oliver Franz, ausdrücklich die Bereitschaft Ingmar Jungs für den Bundestag zu kandidieren. "Mit Ingmar Jung stellen wir einen exzellenten Kandidaten in Wiesbaden zur Wahl. Er verfügt über hohe Sachkompetenz und große politischer Erfahrung. Freundlichkeit, Bodenständigkeit und ein offenes Ohr für die Menschen kennzeichnen seine Persönlichkeit. Damit erfüllt er in bester Weise alle Voraussetzungen, um die starke Stimme Wiesbadens in Berlin zu sein, die wir uns wünschen“, betonte Franz.

Der scheidenden Bundestagsabgeordneten Dr. Kristina Schröder dankte Franz für ihr unermüdliches Engagement und ihre herausragenden Verdienste im Bundestag und rund um die Partei. "Dr. Kristina Schröder hat sich nicht nur durch ihre lange und erfolgreiche Zeit im Bundestag sowie als Bundesministerin in der Politik verdient gemacht. Sie ist vor allem durch ihre kommunikative Art eine verlässliche Ansprechpartnerin für die Belange aller Bürgerinnen und Bürger. Auch künftig freuen wir uns über ihren politischen Rat zu jeglichen Themen", so Dr. Oliver Franz. Des Weiteren wurden im Rahmen der Wahlkreisdelegiertenversammlung langjährige Mitglieder der CDU Wiesbaden für ihre Mitgliedschaft und ihr politisches Engagement geehrt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag