Die schnelle Hilfe hat funktioniert: Dank CDU-Initiative können akute Schäden
an Kunstrasenplätzen jetzt umgehend repariert werden“, freut sich der
sportpolitische Sprecher der CDU-Rathausfraktion, Rainer Pfeifer. Bei der
jüngsten Sitzung des Ausschusses für Freizeit und Sport am 21. März hatten
die Mitglieder erfahren, dass dem Sportamt 220.000 Euro im Budget fehlen,
um notwendig gewordene sofortige Reparaturen an Kunstrasenplätzen
durchzuführen. Während der Sitzung wurde auf Initiative der CDU ein Antrag
gestellt, diesen Betrag für Instandhaltungszwecke dem Budget des Sportamts
zuzusetzen. Dieser wurde einstimmig beschlossen und hatte nun Erfolg. Am
Rande der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag berichtete Oberbürgermeister
Sven Gerich, die beantragten Mittel am Morgen freigegeben
zu haben.
„Es freut uns sehr, dass wir so schnellen Erfolg hatten. Damit ist sichergestellt,
dass akut aufgetretene Schäden an Kunstrasenplätzen nun behoben
werden können“, freut sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wolfgang
Gores. Bei sicherheitsrelevanten Schäden besteht, wenn keine Reparatur
erfolgen kann, die Gefahr, dass die betroffenen Plätze gesperrt werden.
Rainer Pfeifer bilanziert: „Unser Ziel als CDU war es, einer möglichen Sperrung
vorzubeugen. Wir sind sehr froh, dass uns dies gelungen ist.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

markus.clemens

Markus Clemens

E-Mail senden