Abstimmung auf www.faulbrunnen.de

 

Die CDU-Rathausfraktion bietet ab sofort allen Bürgerinnen und Bürgern in Wiesbaden die Möglichkeit, Ihre Meinung zur Gestaltung des künftigen Faulbrunnens auf dem Faulbrunnenplatz unter www.faulbrunnen.de kund zu tun.

 

„Dieser zentrale Platz zählt zu den hoch frequentiertesten Bushaltestellen unserer Stadt und wird täglich von tausenden Wiesbadenerinnen und Wiesbadenern besucht. Daneben ist der Faulbrunnen eine bekannte Quelle, deren Heilwasser früher von vielen genutzt wurde. Deshalb möchten wir die Bürger aktiv an dieser Gestaltung mitwirken lassen und ein Meinungsbild einholen“, sagte Hans-Martin Kessler, planungspolitischer Sprecher der CDU-Rathausfraktion.

 

Für die Neugestaltung des Wiesbadener Faulbrunnenplatzes an der Ecke Schwalbacher Straße / Bleichstraße hat die Stadtverordnetenversammlung bereits 2010 die Errichtung eines neuen Trinkbrunnens in Form einer Stele beschlossen. Dazu erfolgte unter Beteiligung von verschiedenen Künstlern ein Stehgreif-Wettbewerb. Stadträtin Möricke hatte in der Stadtverordnetenversammlung am 25. April 2013 angekündigt, dass die Stadt Wiesbaden eine entsprechende Online-Umfrage dazu durchführen wolle. Leider sei die Dezernentin und die SPD-Fraktion von dieser Ankündigung mittlerweile abgerückt und das zuständige Dezernat habe bisher nichts mehr unternommen, zeigte sich die CDU enttäuscht über den Stillstand in der Sache.

 

„Die CDU will nicht nur über Bürgerbeteiligung diskutieren, wir führen sie auf unterschiedliche Art und Weise praktisch durch. Deshalb haben wir entschieden, die Umfrage nunmehr selbst online anzubieten und hoffen auf rege Teilnahme,“ sagte Kessler. Die Website www.faulbrunnen.de sei ab sofort bis einschließlich 8. Dezember diesen Jahres erreichbar. Alle an der Umfrage teilnehmenden haben die Möglichkeit zwischen den drei Siegerentwürfen zu wählen, aber auch zu hinterlegen, wenn ihnen keiner der Entwürfe gefällt. Jeder dürfe allerdings nur einmal an der Abstimmung teilnehmen.

 

Die Einholung eines Meinungsbildes diene der CDU-Fraktion als zusätzliche Grundlage für die Entscheidung in der Stadtverordnetenversammlung. Durch die Einbeziehung der Bürgermeinungen in dieses Projekt, solle die Teilhabe an politischen Entscheidungen weiter vorangetrieben werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag