Der städtische Eigenbetrieb mattiaqua bekommt 720 000 Euro aus dem Bundes-Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“. Dieses Geld fließt in die Sanierung des Schwimmerbeckens im Freibad Kleinfeldchen, für die insgesamt 1,6 Millionen Euro angesetzt wurden. „Der städtische Haushalt wird enorm entlastet, die Arbeit von mattiaqua wird erleichtert“, betont Rainer Pfeifer, CDU-Stadtverordneter und Vorsitzender des Sportausschusses. Die Bauarbeiten im Freibad Kleinfeldchen sollen nach der Sommersaison 2019 beginnen und rechtzeitig zum Saisonstart des kommenden Jahres abgeschlossen sein.
Pfeifer freut sich zudem über eine Absichtserklärung des Landes Hessen, die Bädersanierungen in der Landeshauptstadt mit 1,19 Millionen Euro fördern zu wollen. Durch diese Fördermittel kann der Sanierungsstau deutlich schneller abgearbeitet werden, sagt Pfeifer und dankt Bund und Land.

Bild: mattiaqua

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner